Schön das Du unser Gästebuch besuchst. Wir freuen uns über viele Einträge

Dieses Gästebuch gehört Uwe Hermann & Marina Hengstler




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 23 | Aktuell: 13 - 4Neuer Eintrag
 
13


Name:
Uwe Hermann (hermann-u@osnanet.de)
Datum:So 04 Apr 2010 10:31:34 CEST
Betreff:Schmunzel
 

Hi Kritikerin,
mit Verlaub.
Ich akzeptiere Kritik wenn sie fachlich fundiert, nachvollziehbar und entsprechend autorisiert ist.
Mit fälschlichen Allgemeinplätzen (z.B. unter anderem die Darstellung der Domestikation, wie auch der fehlerhaften Analyse :“…Kastraten schreiten zu Taten"), dazu auch noch anonym hier veröffentlicht… mmmhhhh.
Für einen Kritiker bzw. Kritikerin ist das ein bisschen mager. Also bevor man sich auslässt, bitte für sich selbst klären, ob es in der Argumentation Bestand hat.
Auch macht es sich ungemein gut dabei seinen Namen zu nennen.
Würde seriöser wirken. Und nicht vergessen. Ich hab eine E-Mailadresse. Schreib halt was Dich bedrückt.
VG
Uwe Hermann

 
 
12


Name:
Friede (Friedeli@hotmail.de)
Datum:Do 01 Apr 2010 23:17:44 CEST
Betreff:Bemerkung zur bemerkung zur kastration
 

Mal eine etwas kritische anmerkung,

"Ich denke mir das es sich u.a. der einzelne Hundehalter zu einfach macht. Er gesteht dem Hund zu das er ein Hund ist, jedoch kein Lebewesen mit eigener Sexualität. Das gibt es doch nur beim Menschen; ein Hund geht nur seinen Trieben nach."--%3Einteressant, dass ein hund genauso wie ein mensch eine sexualität hat, bestreite ich nicht, aber ich vertrete die ansicht, dass sowohl hund als auch mensch ihre sexualität unter kontrolle haben sollten. wenn ich mir nun den langen stammbaum des hundes betrachte, stelle ich interessanterweise fest, dass der hund im eigentlichen nicht "von natur aus" existiert. geht man den stammbaum noch weiter zurück, stellt man fest, dass der hund dem wolf "entzüchtet" wurde. wölfe leben in rudeln und in diesem rudel ist nur den alphatieren es gestattet sich fortzupflanzen- so wird die sexualität auf natürlichem wege kontrolliert. dem hund wurde diese natürliche kontrolle scheinbar "weggezüchtet" und da wir menschen den hund in unserem rudel aufnehmen, muss ein anderer weg gefunden werden um die sexualität des hundes zu kontrollieren. da der hund scheinbar sein natürliches verhalten verlor, müssen wir auf künstlichem wege erreichen was sonst nicht möglich ist- in diesem falle ist es angemessen als neue "alphatiere" diesen weg einzuschlagen um die sexualität des hundes zu kontrolieren, denn dass die sexualität eines "rangniederen" tieres kontrolliert wird, ist schon natürlich gegeben und scheinbar unausweichlich.

im weiteren würde ich gerne darauf hinweisen, dass wennschon mit den psychischen folgen der kastration gekontert wird, eine hündin in dem gleichen ausmaß darunter zu "leiden" hat, wie ein rüde. eine hündin muss genauso wie ein rüde ihre position im rudel behaupten und kann infolge dessen auch -jede- position einnehmen, bishin zum alphatier. auch eine hündin verbreitet diesen "geschlechtsspezifischen geruch", erst recht natürlich wenn sie läufig wird, und in dieser zeit in sehr viel größerem maße als ein rüde. leider muss ich Dir wiedersprechen, was das "ausenstehen" eines *jeden* kastraten betrifft. mag es so bei Deinen tieren vorkommen, ist das nicht unbedingt die regel. ein kastrat weiß sich durchzusetzen wie jedeR andere hund/hündin auch, denn uninteressant ist dabei wieviel geschlechtspotential mitgebracht wird oder welches geschlecht das tier hat. alleine zählt der charakter und die erziehung, wobei sich der charakter durch eine kastration stark ändern *kann* bzw. wenn diese in bestimmten entwicklungsstadien durchgeführt wird, muss dabei berücksichtigt werden, dass gewisse hormone nie produziert wurden, was sich wieder auf den charakter auswirken kann.--- übrigens, das "auch kastraten schreiten zur tat" motiv: den anderen hund, bzw auch bei menschen das bein, zu bespringen, ist sowohl bei mänl. als auch weibl. hunden eine dominants-geste .

so, nun bleibt wohl nur noch zu sagen, dass zucht ursprünglich nicht aus aussehensgründen resutiert, sondern ganz bestimmte zwecke erfüllte. der dackel wurde sehr früh zur dachsjagd, der husky zum schlittenführen, der collie zum hüten, usw gezüchtet. der hund band sich früh an die menschen und diese ließen es nur zu, weil er einen nutzen erfüllte., und ach ja, eine hündin streunt auch, vor allem wenn sie läufig ist.

viele herzliche grüße von (D)einer kritikerin

 
 
11


Name:
David P. (vollkornbroetchen@googlemail.com)
Datum:Mi 31 Mär 2010 00:28:02 CEST
Betreff:eure Seite
 

Hallo,

Nun Stöber ich hier schon seit über einer Stunde auf eurer Seite herum.
Ich muss sagen, dass ich mich einfach nicht mehr los Lesen kann!
Tolle Seite mit vielen Facetten von hilfreichen Tipps bis hin zu konstruktiven Kritiken.
Ich werde wohl die Tage nochmal widerkommen und weiterlesen.

Wünsche euch alles Gute, vorallem Gesundheit.

Schöne Grüße von mir und meinen Malinois, Labrador Mix Noia...

 
 
10


Name:
Annett Bergmann (annettbergmann@freenet.de)
Datum:Sa 27 Mär 2010 20:18:01 CET
Betreff:Balou
 

Hallo,
ich kenne diese wirklich tolle HP nun schon ein paar Jahre. Wie oft habe ich hier schon geschmökert- als Hovawart- Leonberger- einfach Hundenarr. Sehr betroffen hat mich gemacht, dass Leo Balou nicht mehr ist. Himmel, wie lange war ich nicht mehr hier? Ich hoffe, dass alle im Rudel gesundheitlich auf den Beinen bleiben, ob zwei- oder vierbeinig und hoffe auch, dass die "Gedenkseite" nicht so schnell aktualisiert werden muss! Liebe Grüße aus Leipzig - Annett

 
 
9


Name:
Birgit Schuler (bischulder@gmx.de)
Datum:Mo 20 Jul 2009 19:46:46 CEST
Betreff:Kastration
 

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag zur Kastration - endlich spricht mir mal jemand aus der Seele. Wir haben zwei Leonberger im besten Mannesalter - mit Kronjuwelen. "Um Gottes willen, Sie werden noch sehen - zwei Rüden das geht nicht gut" (unsere Jungs verstehen sich prächtig, haben ihre Rangordnung festgelegt und halten zusammen wie Pech und Schwefel). "Die leiden doch, wenn Hündinnen heiß sind" - ich hab ein sensibles Gespür, grad wenns um meine Jungs geht - hab sie noch nie leiden sehen. Neulich hat einer unserer beiden doch tatsächlich in der Hundeschule einen Kastraten besprungen - das war natürlich Füchterlich!!! "Es gibt ja auch chemische Kastaration - Kastraten können sich nicht richtig wehren und das geht ja gar nicht, dass unkastrierete Rüden das dann ausnutzen" - ich soll also meine Buben kastrieren lassen, weil es jeder macht und dadurch die ganze Hundewelt durcheinander bringt! Übrigens - gestern wurde unser Rüde besprungen- von einem Kastraten. Was könnte man dem denn jetzt noch abschneiden, dass so ein fürchterliches Ereignis nicht mehr vorkommt??? Die Hunde kamen übrigens prima mit der Situation zurecht, keiner hat gelitten, weder psychisch noch physisch - die Hunde sind die besten Freunde und werdens auch bleiben...Lieben Gruß Birgit

 
 
8


Name:
Cordula Herb (coraherb@gmail.com)
Datum:Di 23 Jun 2009 15:52:34 CEST
Betreff:Ihr und Eure Hunde
 

Hallo, ich bin heute "zufällig" auf Eurer Seite gelandet. Kann mich gar nicht satt sehen und satt lesen. Hab leider gar nicht die Zeit, alles zu lesen. Ich finde es auf jeden Fall super, wie Ihr so lebt. Wir haben hier auch drei Hunde, allerdings nicht so viel Platz. Auch unsere sind alls Notfälle gewesen. 1 Männchen (Sibirian Husky) namens Jacky, und zwei Weibchen (Rottweiler und Bordercollie), sie heißen Milla und Aika.
Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr noch lange und schön mit den Tieren in der Natur geniessen könnt. Habt dank für diese schone Seite, ich werde sie bestimmt noch oft besuchen.

Viele Grüße
Cordula

 
 
7


Name:
Katharina (@Webmaster@TierundDu.de)
Datum:Do 30 Okt 2008 20:09:26 CET
Betreff:HP
 

Eine wirklich schöne und vor allem sehr interessante Seite!

 
 
6


Name:
Elke (elkek@prodigy.net)
Datum:Do 23 Okt 2008 18:59:57 CEST
Betreff:Na Hallo Uwe
 

Na Wie Gehts? Uns Geht es NICHT so gute wir haben unsere haus leztes jahr verloren die Hunde sind alle in leonberger rescue gegangen wir koenten die nicht behalten wiel wir in ein Motel leben und die erlaben keiner tiere.Es war der schlimmste was wir haben machen muessen wir weinen heute noch nach eimem jahr. Der Quintilius ist in nord new jersey bei eine frau Boggie.Die zwei huendinin sollte in canada sein.Wir wissen nicht wo Biene von buehlertal ist wir haben auch ein leonberger huendin von die michels aus ossmannstedt bekommen sie heisst Rommi vom ossmannstedtergrund sie jezt 4 jahre alt sie ist bie die frau lucy perron oben in Kanada.Ob sie noch da ist bei lucy wissen wir nicht wiel lucy boesse auf uns ist wiel wir ihr die papieren nicht gegeben haben.Sie hat biene nach new hampshire geschickt so wiel wir wissen.wiel die biene eine von ihre hunde angriffen haben soll.wir namen an das biene tot ist.kannst du uns hilfen und raus finden wo unsere hunde sind und ob die lucy die rommi gedeckt hat die rommis ruf name ist ANDRA.wir haben uns so lange nicht bei dir gemeldet wiel wir deine email vorloren haben.wir haben keinen computer alles ist weg.Immer Ute und Elke

 
 
5


Name:
Uwe Hermann (hermann-u@osnanet.de)
Datum:Fr 19 Sep 2008 10:33:01 CEST
Betreff:Einträge
 

Bitte beachten das auch dieses Gästebuch von Spam und Co heimgesucht wird. Die entsprechenden Einträge werden von mir in unregelmäßigen Abständen gelöscht.
Also nicht irritieren lassen von solcherlei. Übersehen und weiter gehen :-)
Uwe

 
 
4


Name:
doris (doris078@gmail.com)
Datum:Fr 19 Sep 2008 08:41:57 CEST
Betreff:toll
 

Ich finde den Aufbau der Seite sehr gut. Macht weiter so.
http://www.meinpartner.com

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite